Mein Blog ist umgezogen!

Falls du nicht automatisch weitergeleitet wirst, klicke hier!

Sonntag, 1. Februar 2015

4 gute Gründe für einen Winterurlaub in Zakopane

Nun haben wir ja in Deutschland plötzlich Winter mit Schnee, Kälte und Sonne (zumindestens ab und zu). Was passt da nicht besser als ein Beitrag über einen Winterurlaub.
Zakopane



Typische Reiseorte für einen Winter- bzw. Skiurlaub bei uns Deutschen sind ja Süddeutschland, Österreich, Schweiz und vielleicht noch Italien oder Frankreich. Warum aber nicht Polen? Als ich mein Auslandssemester in Gdansk gemacht habe, sind wir mit einigen Leuten einmal mit der Bahn quer durch das Land nach Zakopane zum Skispringen gefahren. Und weil mich dieser wunderschöne Ort so begeistert hat, gebe ich euch nun 4 gute Gründe euren Winterurlaub in Zakopane zu verbringen.

1. Zakopane ist Polens Winterort Nummer 1

Sowie Sopot den polnischen Leuten ihr inländischer Lieblingsort für einen Sommerurlaub ist, so ist Zakopane der inländische Lieblingsort für einen Winterurlaub. In Sopot habe ich gewohnt, Zakopane besucht und ich verstehe es wirklich gut.
Die kleine Stadt ist ein schöner Ort, wo man nicht nur Ski fahren kann, nein es lohnt sich auch für Leute, die einfach nur in den Schnee wollen. Nach einem Schneespaziergang kannst du dich in den netten Lokalen an der Krupówki Straße gemütlich aufwärmen und einige leckere, typisch polnische, Gerichte bestellen. Natürlich gibt es auch internationale Küche. Aber ich empfehle nach einem Spaziergang in der Kälte eine herzhafte Zurek Suppe. :)

Krupówki Straße

Auch bummeln kann man wunderbar im Ort, kleine handgefertigte Mitbringsel findet man auf der Krupówki allemal. Es gibt außerdem sehr viele Berge zu besteigen, einen Naturpark zu erkunden oder einfach gemütlich mit einem Pferdeschlitten zu fahren, Es findet sich immer etwas zu tun, auch für Nicht-Skifahrer!

2. Es ist wirklich günstig

Polen hat nicht den Euro als Währung, wie die meisten ja wissen, sondern Zloty (PLN). Um den Wert in Euro zu haben brauchst du einfach nur durch 4 zu teilen. Hotel, Ski Equipment und Anreise sind deshalb relativ günstig. Eine Ski Ausrüstung mit Skiern, Schuhen und Stöcken gibt es pro Tag ab 25 PLN, also für ca 6€. Aufwärts geht es ca. bis 60 PLN (15€). Es kommt einfach ganz auf den Typ der Ausrüstung, dem Geschäft und wie lange du die Sachen ausleist an. Aber hey, wenn das nicht günstig ist!
Wohnen kannst du als junger Mensch, der mit Freunden in den Winterurlaub fährt auch relativ günstig. Wir sind mit einigen ERASMUS Leuten in einem Hostel, einem großen Haus aus Holz, gewesen. Dort gab es größere Schlafsäale, aber natürlich auch Zimmer für weniger Leute. Alles war sauber, das Frühstück schmeckte, aber es waren zu wenig Duschen da. Das hatte uns aber gar nichts ausgemacht, schkießlich kann man sich ja schließlich absprechen und so viele Leute waren auch nicht anwesend. Die Aufenthaltsräume waren gemütlich, es war überall warm, selber kochen konnte man in diesem netten kleinen Hostel auch und die Angestellten haben Englisch gesprochen. Es hat für ein verlängertes Wochenende vollkommen ausgereicht.
Unser Hostel, Stara Polana
Zakopane ist nur einige Stunden von Krakau entfernt, das heißt man kann mit einem Billigflug aus Deutschland hinüber fliegen, sich vorher ein Shuttle bestellen für 370 PLN bei 1-7 Personen (92,5€) und sich dann bequem nach Zakopane fahren lassen. Bedenke hier, dass du den Preis ja durch die Anzahl deiner Mitfahrer teilst. Die Ski Ausrüstung brauchst du mit deinen Freunden dabei gar nicht mitzuschleppen, denn die erhaltet ihr ja günstig vor Ort.
Natürlich gibt es auch die Möglichkeit in einem Luxushotel zu wohnen, Hütten, Zimmer oder Apartments zu mieten. Zakopane bietet da wirklich alles an.

3. In Zakopane sind internatioanle Wintersportwettkämpfe

Erst einmal muss ich sagen, ich bin ein riesen Fan vom Skispringen. Ich schaue mir eigentlich jeden Wettkampf an und da das deutsche Team seit letztem Jahr so erfolgreich ist, macht es noch viel mehr Spaß. Vor Zakopane war ich leider noch nie live dabei.

Die Schanze




























Dieses Städtchen ist Austragungsort von so manchen Wettkämpfen der Winterdisziplinen. Im zweiten Januar-Wochenende gibt es immer ein Einzelspringen und ein Teamspringen. Wir hatten Karten für den Einzelwettkamp am Sonntag. Leider hatten sich die Deutschen 2013 in Zakopane nicht so gut angestellt, aber wir hatten trotzdem sehr viel Spaß. Die Stimmung bei den Fans ist herrlich, alle verstehen sich, es gibt keine Anfeindungen und man hat super viel Spaß. Natürlich ist es total kalt sechs Stunden und mehr in der Kälte zu stehen (zumal in Zakopane meistens Flutlichtspringen ist), aber die Animateure sorgen dafür, dass du niemals still stehst. Du tanzt und hüpfst die ganze Zeit. In der Pause lernten wir sogar eine Choreographie. Die stimmung war schlichtweg super und dank der Bewegung war es auch nicht zu kalt!

4. Du kannst auf den Gipfel eines 1988 Meter hohen Berg fahren

Zu einem Winterurlaub gehört die Fahrt mit einer Seilbahn auf einen Berg einfach dazu. Hier bietet sich eine Fahrt zum Kasprowy Wierch an. Los geht es in Kuznice, dorthin fahren Shuttles oder Busse, auch weil man auf dem Berg Ski fahren kann. Wir sind gelaufen, es war ein ganzes Stück, aber in einer Gruppe merkst du das nicht so sehr.


Mit der Seilbahn wirst du dann hoch bis fast zum Gipfel gefahren. Dort ist eine große Hütte für die Ski Fahrer, die sich aufwärmen oder stärken müssen. Die Preise sind natürlich wesentlich teurer, als unten im Ort, aber das ist ja logisch. Leider waren wir an einem Tag dort oben, als es sehr nebelig war. Normalerweise kann man wunderschöne Fotos vom Tal machen, aber das war uns nicht möglich. Zumindestens nicht ganz oben auf dem Gipfel..

©Minna Lammassaari
Die Luft auf dem Berg war ganz schön dünn und es war natürlich auch sehr kalt, sodass unsere Haare quasi einfrierten und die Kameras beim Mittagessen regelrecht auftauten. Ich war trotzdem froh dort oben zu sein, auf einer Höhe von 1988m, sodass ich mich erst einmal mit einem Schneeengel verewigt habe. Ich muss dazu sagen, dass ich Höhenangst habe und die Seilbahnfahrt mir sehr weiche Knie bescheert hat. Ich habe meine Angst also wiedereinmal überwunden, ein tolles Gefühl!

Ich hoffe, ich konnte euch überzeugen euren Winterurlaub doch vielleicht in Polen zu verbringen und dabei sehr warm, zuvorkommend und freundlich begrüßt zu werden. Die Polen sind die besten Gastgeber!

Warst du vielleicht schon einmal in Zakopane? Dann füge gerne in einem Kommentar noch ein paar Tipps für uns alle hinzu.

Eure Weltenbummlerin